Kompaktkameras – Fotografie in der Zahnarztpraxis


Kompaktkameras – digitale Fotografie in der Zahnarztpraxis
von Dr. Andreas Habash

Leider sind von den auf dem Kameramarkt verfügbaren Geräten wenige für die sinnvolle Arbeit in der Praxis zu gebrauchen.

Dies hat folgende Gründe

– der Blitz ist nicht direkt über dem Objektiv angebracht
Dies ist sehr sinnvoll für den normalen Einsatzbereich der Kameras, denn es vermeidet den Effekt der „Roten Augen“. Für die Bilder in der zahnärztlichen Praxis hat das aber zur Folge, dass das Blitzlicht nicht in den Bereichen ankommt, die ausgeleuchtet werden müssen. Die Wange oder die Lippen verhindern dies und es kommt zu Abschattungen.

-der Blitz kann nicht individuell programmiert werden
Die Blitzleistung des eingebauten Kamerablitzgerätes ist nicht regulierbar. Dies führ bei Makroaufnahmen häufig zu überstrahlten Bildern. Hier kann es unter Umständen helfen den Blitz mit mehreren Lagen Papier abzukleben.

– der Autofokus ist nicht schnell und präzise genug
Bei der intraoralen Fotografie stößt der Autofokus an seine Grenzen, da oft sehr wenig Licht vorhanden ist und auch kontrastreiche Flächen fehlen, die eine Fokussierung ermöglichen würden. Es gibt Möglichkeiten dem Autofokus zu „helfen“  in dem man nach dem erfolgreichen Fokussieren erst auf das zu fotografierende Objekt schwenkt oder einen Hilfsgegenstand anfokussiert was aber auch nicht immer den gewünschten Erfolg bringt.

– manuelle Möglichkeiten der Fokussierung fehlen
In der Makrofotografie hat es sich bewährt „per Hand“ scharfzustellen. Leider bieten nur sehr wenige ausgewählte Kompaktkameras diese Möglichkeit an.

– die vorhandene Makro-Funktion funktioniert unter Umständen nur im Weitwinkelbereich
Ein weiteres Problem ist bei manchen Kompaktkameras, dass der Makromodus der Kamera nur sehr eingeschränkt und im Weitwinkelbereich funktioniert. Dies führt zu Verzeichnungen am Bildrand und gibt dannzu entsprechenden Verzerrungen.

– der Aufnahmeabstand für Makro Aufnahmen ist unbrauchbar

– es gibt nur sehr eingeschränkte Möglichkeiten von Zubehör
Es gibt für Kompaktkameras ein LED Ringlicht von der Firma HAMA, das aber nach ausführlichen Test zwar etwas mehr Licht ins Dunkle bringt aber nicht für deutlich bessere Bilder sorgt. Die Funktion des Autofokus wird aber hilfreich unterstützt.

Hier zwei Beispiele von „alten“ bewährten Kameras.


Leider sind beide nicht mehr im Handel erhältlich.

Hier noch ein aktuelles Beispiel aus der Sanyo E60

sany09181

Advertisements